Carneval goes Stockholm!

Kölle Alaaaaaaaaaaaaaaaaaaaf!

Ja, gestern hat der Karneval dann auch Stockholm erreicht..also wir haben es zumindest versucht!

Nach einem Shopping-Marathon am Freitag, bei dem wir sämtliche Underground-Second-Hand Läden von Stockholm nach passenden Kostümen durchsucht haben (teilweise mit richtig schrägen Sachen aus den 60ern, 70ern und 80ern), wurden wir schließlich nach 5 Stunden fündig und waren alle zufrieden: Kathrin wurde zur "Püppi", Dorith zum "Fliegenpilz", Daniela zum "Hippie" und ich zur "Froschkönigin".

Daniela unverkennbar als Hippie...

 

Püppi und die Froschkönigin...

Dorith als Fliegenpilz und Alex als OP-Schwester...


 

 

Gestern Abend, am Samstag war dann bei Kathrin im Korridor die Karnevalsparty...natürlich von uns Deutschen organisiert. :-) Wir hatten alles was man für eine gute Party braucht: Kostüme, die richtige Musik (u.a. Viva Colonia, Ich hab ne Zwiebel auf dem Kopf... und viele mehr), Bowle und natürlich...Berliner, Krapfen und wie die auch immer heißen! Wie siehts denn bei euch aus? In Deutschland gehts ja morgen am Rosenmontag erst richtig los... feiert ihr alle schön?

Dorith haben die Berliner auf jeden Fall geschmeckt...und allen Anderen aber auch... <img xsrc="


22.2.09 23:52, kommentieren

Turriding på islandhästar! :-)

Endlich habe ich es geschafft und mir eine Reittour hier in Stockholm gebucht. Ich habe ja schon lange darüber nachgedacht, wie sehr ich das reiten vermisse, vor allem nachdem unser Ausritt in Kiruna nicht geklappt hat. Dann habe ich im Internet einen ganz netten Stall entdeckt, der Ausritte auf Islandponys anbietet!!! Lange hatte ich ja eine Reitbeteiligung an einem Islandpony, meinem Andvari und ich liebe Isis über alles! :-) Am Samstag war es endlich soweit...es hatte in der Nacht geschneit und so war alles weiß und es schneite immer noch, als ich morgens um 8 Uhr der Bus Richtung Ost-Stockholm fuhr. Eine Sache hatte ich in meiner Euphorie nämlich übersehen: wie schwer es ist, einen Reitstall mitten auf dem Land im Osten Stockholms mit Bus und Bahn (!!!) zu erreichen. Naja, die 2-stündige Fahrt hat meine Vorfreunde jedoch nichts anhaben können, vor allem als dann kurz vor 10 die Sonne vom blauen Himmel schien! Schnee und Sonne...mehr Glück hätte ich garnicht haben können! Am Stall angekommen, wurde ich gleich herzlich vom Besitzer empfangen und er hat mich sofort mit meinem Namen begrüßt... Dann haben wir alle ein Islandpony von der Weide geholt, geputzt, gesattelt und los gings. Wir waren 8 Reiter, eine richtig nette Truppe, Nur Schweden, aber das war kein Problem. Dann sind wir fast 2 Stunden im Gelände gewesen und es war WUNDERSCHÖN! Wie sehr mir das Reiten fehlt, habe ich erst gemerkt, als ich im Sattel saß und es endlich los ging! Wir sind wirklich über Stock und Stein geritten, galoppiert und getöltet (Islandpferde haben neben Schritt, Trab und Galopp noch 2 weitere Gangarten: Tölt und Pass. Ich könnte euch jetzt noch stundenlang weiter von meinem fantastischen Tag auf dem Land erzählen, aber das könnte euch vielleicht langweilen...deshalb hier noch ein paar Bilder. Mein Pony hieß übrigends Heidis!

Hier die Koppel mit den Islandponys:

 

 Meine Heidis:

 


1 Kommentar 22.2.09 23:41, kommentieren

Nothern lights...

So, wie versprochen gibt es jetzt die Bilder von Stefan. Er hat mit seiner Spiegelreflex-Kamera Fotos von den Nordlichtern gemacht und sie sind wirklich toll geworden!

Aber seht selbst...

 

 

 

 

9.2.09 10:53, kommentieren

Kiruna in Lappland 31/01 - 04/02/09

Hier ein kleiner Bericht mir Fotos und Videos meines Kurzurlaubs in Kiruna, einer der nördlichsten Städte Schwedens.

Wir haben in einem Camp etwa 15 km außerhalb von Kiruna gewohnt, welches direkt an einem See gebaut wurde. Der komplette See war natürlich zugefroren und auf dem See waren 2 Saunen gebaut, in denen sich Lucken befanden, sodass man aus der Sauna direkt ins Eiswasser springen konnte! Das war wirklich eine Herausforderung, aber eine tolle Erfrischung!

Hier unser Haus, indem wir zu Neunt gewohnt haben. Kathrin und ich und dann noch 7 Franzosen... also von französisch habe ich jetzt erstmal die Nase voll...! 

 Hier der "Flygplats Kiruna". Das Flugzeug ist auf einer Start- und Landebahn gestartet und gelandet, die nicht komplett geräumt war. Also es war alles weiß und man hat nur die Weg-Begrenzungslichter gesehen. Ich frag mich immer noch, ob das Flugzeug spezielle Räder hatte oder ob die Start- und Landebahn speziell bestreut wurde... misteriös!

Am ersten Tag (Samstag) war die Snowmobil-Tour geplant. Das Wetter war eher bedeckt, aber das hat keinen gestört. Um 9 ging es los und wir mussten uns erstmal anziehen. Unglaublich was ich alles anhatte, da kam man sich wirklich vor wie ein Michelin-Männchen. Ich hatte meine kompletten Skisachen (Hose und Fliespulli) und dann noch einen dicken roten Anzug an...und 3 paar Handschuhe!

Hier seht ihr Kathrin und mich, kurz bevor es losging...wir waren immer zu Zweit auf einem Snowmobil und die Fahrt ging zu dem legendären Icehotel, welches jedes Jahr für den Winter in Kiruna aufgebaut wird.

Und hier unsere komplette Gruppe aus Stockholm (20 Leute aus 5 verschiedenen Ländern):

Das Icehotel war wirklich atemberaubend. Ein Hotel, komplett aus Eis gebaut und jedes Zimmer ist ein individuelle Kunstwerk, von Künstlern aus der ganzen Welt entworfen. So sieht dann ein typisches Zimmer aus:

Für die Nacht bekommt man dann Termoschlafsäcke und diese Anzüge, die wir auch anhatten. Ja und dann: Gute Nacht! <img xsrc=

War ich froh, dass wir ein richtiges Haus mit Kamin zum schlafen hatten...!

In vielen Zimmern waren auch Stühle und Tische gebaut, alles aus Eis natürlich. Hier sitzen wir Mädels auf einer Eisbank:

Und dieses Bild ist in der "Deluxe Suite" entstanden, die ganz nach dem Motto "Space" gestaltet wurde:

Hier die Eingangshalle des Icehotels:

Das Hotel hatte natürlich auch eine Icebar und ich habe dort ein Video gedreht, welches die Eindrücke am besten wiedergibt:

 

Den Weg vom Icehotel zurück zum Camp ist Kathrin dann unser Snowmobil gefahren und ich hatte die Gelegenheit ein Video auf der Fahrt zu drehen:

 

Wenn gerade keine Aktivität geplant war, hatten wir im Camp die Möglichkeit Langlaufski zu fahren, oder aber auch zu Fünft Ski zu fahren...das ganze sah dann so aus und war ziemlich lustig:

Da es in Kiruna um halb 4 stockdunkel war, waren Taschenlampen unsere besten Freunde, weil man sich ohne nur noch sehr schlecht orientieren konnte.

Ansonsten haben wir die Abende mit Saunagängen oder Spielrunden verbracht oder haben an der Feuerstelle im Camp gesessen und uns unterhalten. Das Highlight waren aber die Nordlichter! Wir hatten das GROSSE Glück, gleich in drei Nächten die grün-flackernden Lichter zu sehen und es war wunderschön! Leider hat es mit meiner Kamera nicht geklappt, ein Bild zu machen, aber ein Freund von mir hat mit seiner Spiegelreflex-Camera super Fotos gemacht und ich hoffe ich bekomme sie bald, sodass ich sie euch dann auch hier zeigen kann! <img xsrc=

Am Sonntag waren wir in der Stadt und haben die weltgrößte Eisenerz-Miene der Welt besichtigt. Kiruna ist eine typische Arbeiterstadt, die aufgrund der Miene entstanden ist. In den nächsten 50 Jahren wird sich auch sehr viel in der Stadt verändern, da die Miene erweitert werden soll, und deshalb große Teile der Stadt verlagert werden sollen...wirklich Wahnsinn, was man dort auf sich nimmt, um weiterhin Eisenerz abbauen zu können!

Hier sind wir in der Info-Miene, die in 540 m Tiefe heute eine Art Museum ist. Wir stehen hier vor einem lebensgroßen PLakat von einem Bagger, der genauso heutzutage noch eingesetzt wird:

Das Fazinierende war, dass wir mit einem Bus bis zu 540 m Tiefe gefahren sind und dass 400 km Straßennetz unter der Erde gebaut wurde...!!

 Wieder am Tageslicht, hatten wir das Glück ein paar Rentiere zu treffen. Zwar nict in freier Wildbahn, jedoch auf dem Hauptplatz in Kiruna:

Montag war dann die Dogsledge-Tour gebucht und es war wunderschön. Wir saßen zu viert auf einem Schlitten und wurden von ca. 12 Hunden durch die Nacht und durch den schneebedeckten Wald gezogen. Die Schilder in der Umgeben sind auch sehr ungewöhnlich:


Aber jetzt hier nochmal ein Video, was euch hoffentlich etwas an meinem Erlebnis teilhaben lässt:

 

Zum Schluß hier noch ein Eindruck vom wunderschönen Abendhimmel in Lappland. Die Farben waren ungalublich und ich hätte stundenlang einfach nur dem Licht zuschauen können:

So, das war mein kleiner Reisebericht. Die nächsten 2 Wochen werden hier eher unspektakulär, da die Exam-Period langsam wieder näher rückt und ich einiges nachzuholen habe, da während der Zeit in Lappland an lernen nicht zu denken war! Aber es hat dich soo sehr gelohnt und wir haben Sachen erlebt, die ich NIE vergessen werde!

 

1 Kommentar 8.2.09 12:57, kommentieren

Badrenovierung und Anderes

Hallo ihr Lieben,

heute ist Sonntag Morgen und ich finde mal wieder Zeit meinen blog zu füllen. Die erste Uniwoche ist nun vorbei und ich habe noch nie soviel Zeit in der Uni verbracht. Jeden Tag von 09 - 18 Uhr! Naja, ich muss aber ehrlich gesagt zugeben, dass dies nicht an den spannenden Vorlesungen lag...sondern an dem Presslufthammer der sich bei mir zuhause in meinem Badezimmer eingenistet hat und einen unerträglichen Lärm macht, sodass man es in meinem Zimmer nicht mehr aushält. Ja und so brauche ich mir keinen Wecker stellen, werde jeden Tag von den Bauarbeitern geweckt, da es sich anhört, als würden sie direkt neben meinem Bett stehen, wenn sie sich im Bad unterhalten. Wenigstens habe ich eine Notwand aus Spanplatte in meinem Zimmer, sodass ich noch ein bisschen Privatsphäre habe. Also eine von 6 Wochen habe ich ja jetzt auch schon hinter mir...

Damit ihr mal einen Eindruck bekommt, wie mein Bad momentan aussieht, habe ich ein paar Bilder gemacht.

Hier ein Bild aus meinem Zimmer in meinem alten Flur, von dem das Bad abgeht und zu dem jetzt diese provisorische Wand eingesetzt wurde:

Hier ein Blick in mein Bad:

Und hier nochmal ein Bild vom Korridor in mein Zimmer:

Neben dieser ganzen Renovierung geht es mir aber ganz gut, leider ist das Wetter sehr trüb und grau, was nicht gerade förderlich für gute Laune ist. Letzte Woche hatten wir ein ganz nettes Korridor-Dinner. Jeder hatte etwas gekocht, sodass wir mal wieder viel zu viel hatten. Es war wirklich nett mit allen aus der Wohnung zusammenzusitzen und auch die beiden Neuen (ein Deutscher und eine Französin) kennenzulernen.

Gestern waren Kathrin und ich mit Anders, einem befreundeten Schweden, bei IKEA und in einem riesigen Gebwerbegebiet. Also diese riesigen Einkaufszentren scheinen die Schweden zu lieben. Wahnsinn wie groß die sind! Danach haben wir noch eine sehr leckere Spinat-Hähnchen-Lasange gekocht und haben uns von dem regnerischen und trüben Wetter nicht  die Laune verderben lassen. Heute haben Kathrin und ich mal überlegt ins Museum zu gehen. Das Wetter ist wieder perfekt für so etwas! Wahrscheinlich gehen wir ins Moderna Museet. Bin schon sehr gespannt...

So, ich hoffe euch geht es auch allen gut! Wünsche allen noch einen schönen Sonntag!

1 Kommentar 25.1.09 10:41, kommentieren

Jag är tillbaka! - Ich bin zurück!

Heute Mittag bin ich in Stockholm gelandet und es ist ein komisches Gefühl, nach fast 4 Wochen wieder hier zu sein! Die Zeit Zuhause, in München und der Skiurlaub in Ischgl waren so schön, dass ich auch fast Zuhause hätte bleiben können...

Aber als ich mit dem Bus vom Flughafen in die Stadt gefahren bin, hab ich doch gemerkt, dass ich mich riesig auf die kommenden 5 Monate freue. Leider weiß ich, dass sie wie im Flug vergehen werden...

Ab Montag wird es Ernst... erstens fängt die Uni wieder an und zweitens beginnen die Bauarbeiten in meinem Badezimmer. In den ersten 3 Zimmern unseres Korridors haben sie schon angefangen und von den Badezimmern bleibt wirklich NICHTS übrig, außer blanker Beton mit vielen Löchern im Boden, in der Decke und in den Wänden... genau an den Stellen, wo Leitungen oder Rohre waren. Es wird alles komplett erneuert! Naja, so hört es sich leider auch an. Den Presslufthammer werde ich bis Ende März nicht mehr los. Aber ich mache das Beste draus ... Stockholm hat soviel zu bieten und es stehen auch noch einige Museumsbesuche aus... :-)

Also stellt euch drauf ein, dass bald wieder viele neue Einträge von mir erscheinen... :-)

15.1.09 22:10, kommentieren

Oslo 06. - 08.12.

Leider habe ich gerade nicht die Zeit, große Texte zu schreiben, da am Donnerstag meine letzte Klausur ansteht! Trotzdem möchte ich euch ein paar Bilder aus Oslo zeigen:

Hier stehe ich vor dem königlichen Schloß in Oslo... 

 


16.12.08 17:41, kommentieren